Kryptowährungen richtig und sicher kaufen!

Kryptowährungen – CFD-Trading bringt den Erfolg
Anhänger der Kryptoszene machen sich vermehrt auf die Suche, geeignete Investitionsmöglichkeiten zu finden, mit welchen sie sich innerhalb der Kryptowelt austoben können. Aus diesem Grunde bewegen sich vieler an Marktplätzen, an denen sie Ethereum kaufen (Ether kaufen), Litecoin kaufen, einfach Ripple erwerben, Dash online erwerben oder auch Bitcoin kaufen (BTC kaufen) können. Dabei wird besonders die enorme Volatilität, also ein sehr hohes Maß an Kursschwankungen, geschätzt. Schließlich können auf diese Art und Weise hohe Renditen innerhalb kürzester Zeit erzielt werden. Gleichzeitig besteht allerdings ebenfalls ein großes Risiko, sich zu vertun und mit möglichen Kurseinbrüchen zurechtzukommen.
Neben dem Kaufen von Währungen und beispielsweise dem direkten Bitcoin Trading, existieren jedoch auch andere Möglichkeiten, ein Investment mithilfe von Kryptowährungen zu tätigen und potenziell sogar noch höhere Renditen zu erhalten. Die Rede ist dabei vom CFD-Trading. Allerdings sollte hier besonders beachtet werden, dass das CFD-Trading in Kombination mit den Kryptowährungen zu einer der spekulativsten Anlagen der heutigen Zeit gehört und somit lediglich für erfahrene Trader zu empfehlen ist, welche mit geringen Einsätzen hantieren, welche bei Verlust keine Privatinsolvenz auslösen würden.

Das CFD-Trading

Beim CFD-Trading selbst handelt es sich um eine sehr spekulative Art des Tradings. Dabei wird ein CFD-Papier erworben, welches den Kurs eines Referenzwerts widerspiegelt. Dieser Referenzwert kann vom Anleger frei gewählt werden, woraufhin sich ein passendes CFD-Papier finden lässt. Angenommen der Anleger hat vor, auf den Kurs des Bitcoins zu wetten, so sollte er ein CFD-Papier erwerben, welches exakt diesen Wert widerspiegelt. Die Besonderheit beim CFD-Trading liegt allerdings darin, dass ein Hebel, also eine Art Multiplikator, vorhanden ist. Dieser sorgt dafür, dass der widergespiegelte Kurs multipliziert wird.

Also wie kaufe ich sicher Bitcoin?
Sollte sich der Anleger beispielsweise für ein CFD-Papier entscheiden, welches einen Hebel von fünf besitzt, so wird der Kurs des CFD-Papiers um rund zehn Prozent steigen, sobald der Kurs des Referenzwerts, also des Bitcoins in diesem Fall, um zwei Prozent steigt. Das Ganze kann allerdings auch in die andere Richtung verlaufen. Sinkt der Kurs des Bitcoins um zwei Prozent, so sinken ebenfalls der Kurs des CFD-Papiers um zehn Prozent und gleichermaßen auch der Einsatz des Anlegers. Sollte es dazu kommen, dass das CFD-Papier an Wert verliert, kommt es außerdem auf dem Broker darauf an, ab welchem Zeitpunkt ein automatischer Verkauf stattfindet, um weitere Verluste zu vermeiden. Grundsätzlich ist es jedoch möglich, dass ein Totalverlust stattfinden kann, auf welchem weitere Kosten folgen können. Im Worst Case muss der Anleger somit mehr zahlen, als er überhaupt eingesetzt hat.
Schnell wird einem das enorme Risiko dieser Anlage bewusst. Gleichzeitig besteht beim CFD-Trading das mit Abstand größte Potenzial, eine hohe Rendite in kürzester Zeit zu erzielen.

Der geeignete Broker

Sollte sich der Anleger dafür entschieden haben, sich mehr mit dem CFD-Trading auseinanderzusetzen, muss ein passender Broker ausgewählt werden. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Gebühren und spezielle Konditionen beachtet werden, welche sich von Broker zu Broker besonders bei derartig riskanten Investitionsmöglichkeiten stark unterscheiden.

Für wen ist das CFD-Trading zu empfehlen?

Wer gerne in Kryptowährungen investieren möchte, um die Technologie und das tatsächliche System dahinter zu unterstützen, der sollte sich vom CFD-Trading fernhalten. Schließlich wird dabei weder ein Anspruchsrecht auf die Kryptowährung selbst gehalten, noch erhält der Erfinder der Währung irgendeine Art von Unterstützung. Das CFD-Trading ist nur darauf aus, Gewinne für den Anleger und den Broker zu erzielen.
Wer allerdings Potenzial im volatilen Markt der Kryptowährungen sieht und gerne mit einer Kryptowährung handeln möchte, indem er mit CFD-Papieren hantiert und dabei unter Umständen hohe Renditen erzielen kann, für denjenigen ist das CFD-Trading besser geeignet.

Fazit

Schlussendlich sollte jedoch beachtet werden, dass das CFD-Trading mit hohen Risiken verbunden ist und nur von erfahrenen Tradern genutzt werden sollte. Am besten holt sich der jeweilige Anleger Rat von professionellen Tradern, bevor er sich daran macht.

 

Wettanbieter

Wenn man auf der Suche nach einem richtig guten und geprüften Wettanbieter sind, dann kann die Auswahl sehr schwer sein. Das liegt daran, dass es sich bei einem Wettanbieter nicht immer um einen vertrauten Partner handelt und dass es oftmals vorkommt, dass ein Betrüger dahintersteckt. Außerdem gibt es auch sehr viele Anbieter, die schlechte Qualität aufweisen, weshalb das Wetten nicht mehr Spaß macht. Um eine gute Entscheidung treffen und sich für den richtigen Wettanbieter entscheiden zu können, sollte man sich eines Wettanbieter Vergleiches bedienen. Somit bekommt man am Ende einen guten Wettanbieter, der die besten Angebote anbieten kann.

Kriterien beim Vergleich

Um den richtigen Wettanbieter auszusuchen zu können, müssen natürlich im Vergleich bestimmte Kriterien getestet und verglichen werden. Dazu zählen in erster Linie:

  • das Wettangebot
  • Live Wetten
  • Wettquoten
  • Wettsteuer,

aber auch andere Kriterien, die dazu führen, dass man den besten Anbieter bekommt. Mehrere Vergleiche sind sich einig, dass Betway Bonus der beste Anbieter ist, wenn es um das Wetten geht. Das liegt daran, dass er alle diese Kriterien erfüllt und bei mehreren Tests punktet. Aus diesem Grund werden dann die einzelnen Kriterien besonders erklärt, damit man weiß, was man bei einem Wettanbieter dieser Art so alles erwarten kann. Es ist wichtig, dass man sich auf einen seriösen Sportwettenanbieter Vergleich verlassen kann.

Das Wettangebot

Bei einem Wettanbieter Vergleich muss das Wettangebot sowohl qualitativ als auch quantitativ passen. Es sollten also viele Sportarten, unterschiedliche Events und Veranstaltungen vorhanden sein, die als Wettmöglichkeiten angeboten werden. Nur so kann der Wettanbieter beim Vergleich punkte bekommen. Es ist aber auch wichtig, wie tief das Angebot überhaupt werden kann. Damit umfasst man dann die unterschiedlichen Wettarten mit Spezialwetten & Sonderwetten, die für ein einzelnes Spiel verfügbar sind. Es gilt die Regel, je mehr Angebote, desto besser ist der Anbieter. Wenn sie mehr Informationen über Sportwetten lesen wollen, besuchen Sie am besten diese Webseite.

Live Wetten

Eine anderes wichtiges Kriterium ist auch das Live Wetten. Dabei gilt auch die Regel, je breiter die Auswahl ist, desto besseres Ranking bekommt der Wettanbieter. Wenn es sich um einen guten Live Wetten Anbieter handelt, dann hat er meistens eine riesige Auswahl an verschiedenen Events, Sportarten oder Veranstaltungen, auf die man Wetten kann. Dabei sollte auch die Tiefe des Wettangebots betrachtet werden, da die guten Anbieter jeden Tag aufs Neue viele verschiedene Wettereignisse anbieten können.

Wettquoten

Wenn man vom Wetten einen Profit machen will, dann sind die Wettquoten ein wichtiges und zu beachtend Kriterium bei der Auswahl des Anbieters. Dabei wird die Regel befolgt, dass, je höher und größer der Quotenschlüssel bei einem Wettanbieter ist, desto größer ist natürlich auch der Wettgewin. Wettanbieter, die einen hohen Quotenschlüsseln haben, sind meistens oben auf der List eder Top Wettanbieter. Die Quoten können aber auch unterschidlich sein und bezüglich der Sportart variieren, sodass verschiedene Anbieter in verschiedenen Bereichen Top Quoten anbieten können. Die Anbieter mit den besten Quoten sind auf jeden Fall interwetten und Sportingbet.

Wettsteuer

Nach einem Gesetz im Deutschland, müssen alle Wetttanbieter eine 5% Wettsteuer an das Finanzamt überweisen. Es gibt aber noch immer Anbieter, die ihre Kunden von dieser Wettsteuer befreit, sodass man den ganzen Gewinn für sich bekommt. Es ist aber so, dass das sehr selten passiert und dass man anhand dieses Kriteriums nicht bewerten sollte. Doch wenn es passiert, dass man einen solchen Anbieter bekommt, dann sollte man schon zugreifen.

Eine geschichtliche Betrachtung

Den Begriff des CFD Handels gibt es bereits eine lange Zeit. Viele Menschen entdeckten die positiven Aspekte des Handels jedoch erst vor einigen Jahren. In den 1990 Jahren, war der Begriff zumeist im Rahmes der institutionellen Händler bekannt geworden. Unlängst hat sich der Begriff mehr und mehr ausgebreitet. Mittlerweile handeln immer mehr Menschen mit CFDs und ähnlichen Finanzderivaten. Für ein umfassendes Verständnis dieses komplexen Felders, ist es wichtig, dass Sie wichtigsten Begriffe kennen. Es reicht nicht, wenn Sie einige Begriffe kennen. Vielmehr benötigen Sie eine intensive Beschäftigung mit den Begrifflichkeiten. Trainieren Sie sich verschiedene Varianten an und probieren Sie differenzierte Möglichkeiten. Vor der Anmeldung sollte man auf jeden Fall Broker Erfahrungen gelesen haben. Dieser gesamte Beitrag möchte Sie über die wichtigsten Begriffe informieren. Im Zuge des Beitrages kommt es ebenfalls zu einem Vergleich, damit Sie einen Idee haben, warum dieser gesamte Beitrag wichtig ist. Häufige Begriffe Im Folgenden sind einige der wichtigsten und wesentlichen Begriffe dargestellt. Damit Sie ein umfassendes Verständnis erhalten, benötigen Sie ein paar dieser elementaren Begriffe. Beginnen werde ich mit dem Portfolio. Jeder Broker, unabhängig ob dieses ein CFD oder Binäre Optionen Broker is, stellt ein umfassendes Portfolio.

Schaffen Sie sich Klarheit und einen Überblick, welche Eigenschaften und über welche Formen Ihr potentieller Broker verfügt. Obligatorisch sind in jedem Fall die Indizes und Zertifikate, als die wesentlichsten Basiswerte. Die Differenz, die Ihnen im Rahmen einer Einzahlung und Ihrem ausgezahlten Betrag entsteht, wird als Spread bezeichnet. Prüfen Sie den Spread, den Ihr Broker anbietet. Dieser sollte nicht zu weit auseinander liegen. Jeder Kreditinstitut verfügt über ein Risikomanagement. Ganze Analysten beschäftigen sich mit diesem hoch komplexen Feld. Ein Risikomanagement ist dann wichtig, wenn Sie nicht sicher sind, ob der Handel mit Ihrem CFD Produkt mittel bis langfristig erfolgreich ist. Prüfen Sie, ob Ihr Broker über einen Chart und die Beobachtung von Realtime Kursen verfügt. Es ist wichtig, dass Ihr potentieller Broker über diese Eigenschaft verfügt, damit Sie eine erleichterte Entscheidung treffen können. Häufig entstehen bei einem CFD Handel sogenannte Overnight Postionen. Da der CFD Handel in seinen Grundzügen zumeist zeitich befristet ist, beachten Sie diesen Wert. Er sollte in jedem Fall nicht zu hoch sein. Ein CFD Vergleich im Rahmen des Brokers Um einen konstruktiven Vergleich anstellen zu können, bedarf es des Wissens dieser hier vorgestellten elementaren Begrifflichkeiten. Stellen Sie sicher, dass Sie sich vor der Auswahl ausreichend informiert haben! Mit binärem Trading ist es leicht möglich, viel Geld zu machen