Kryptowährungen richtig und sicher kaufen!

Kryptowährungen – CFD-Trading bringt den Erfolg
Anhänger der Kryptoszene machen sich vermehrt auf die Suche, geeignete Investitionsmöglichkeiten zu finden, mit welchen sie sich innerhalb der Kryptowelt austoben können. Aus diesem Grunde bewegen sich vieler an Marktplätzen, an denen sie Ethereum kaufen (Ether kaufen), Litecoin kaufen, einfach Ripple erwerben, Dash online erwerben oder auch Bitcoin kaufen (BTC kaufen) können. Dabei wird besonders die enorme Volatilität, also ein sehr hohes Maß an Kursschwankungen, geschätzt. Schließlich können auf diese Art und Weise hohe Renditen innerhalb kürzester Zeit erzielt werden. Gleichzeitig besteht allerdings ebenfalls ein großes Risiko, sich zu vertun und mit möglichen Kurseinbrüchen zurechtzukommen.
Neben dem Kaufen von Währungen und beispielsweise dem direkten Bitcoin Trading, existieren jedoch auch andere Möglichkeiten, ein Investment mithilfe von Kryptowährungen zu tätigen und potenziell sogar noch höhere Renditen zu erhalten. Die Rede ist dabei vom CFD-Trading. Allerdings sollte hier besonders beachtet werden, dass das CFD-Trading in Kombination mit den Kryptowährungen zu einer der spekulativsten Anlagen der heutigen Zeit gehört und somit lediglich für erfahrene Trader zu empfehlen ist, welche mit geringen Einsätzen hantieren, welche bei Verlust keine Privatinsolvenz auslösen würden.

Das CFD-Trading

Beim CFD-Trading selbst handelt es sich um eine sehr spekulative Art des Tradings. Dabei wird ein CFD-Papier erworben, welches den Kurs eines Referenzwerts widerspiegelt. Dieser Referenzwert kann vom Anleger frei gewählt werden, woraufhin sich ein passendes CFD-Papier finden lässt. Angenommen der Anleger hat vor, auf den Kurs des Bitcoins zu wetten, so sollte er ein CFD-Papier erwerben, welches exakt diesen Wert widerspiegelt. Die Besonderheit beim CFD-Trading liegt allerdings darin, dass ein Hebel, also eine Art Multiplikator, vorhanden ist. Dieser sorgt dafür, dass der widergespiegelte Kurs multipliziert wird.

Also wie kaufe ich sicher Bitcoin?
Sollte sich der Anleger beispielsweise für ein CFD-Papier entscheiden, welches einen Hebel von fünf besitzt, so wird der Kurs des CFD-Papiers um rund zehn Prozent steigen, sobald der Kurs des Referenzwerts, also des Bitcoins in diesem Fall, um zwei Prozent steigt. Das Ganze kann allerdings auch in die andere Richtung verlaufen. Sinkt der Kurs des Bitcoins um zwei Prozent, so sinken ebenfalls der Kurs des CFD-Papiers um zehn Prozent und gleichermaßen auch der Einsatz des Anlegers. Sollte es dazu kommen, dass das CFD-Papier an Wert verliert, kommt es außerdem auf dem Broker darauf an, ab welchem Zeitpunkt ein automatischer Verkauf stattfindet, um weitere Verluste zu vermeiden. Grundsätzlich ist es jedoch möglich, dass ein Totalverlust stattfinden kann, auf welchem weitere Kosten folgen können. Im Worst Case muss der Anleger somit mehr zahlen, als er überhaupt eingesetzt hat.
Schnell wird einem das enorme Risiko dieser Anlage bewusst. Gleichzeitig besteht beim CFD-Trading das mit Abstand größte Potenzial, eine hohe Rendite in kürzester Zeit zu erzielen.

Der geeignete Broker

Sollte sich der Anleger dafür entschieden haben, sich mehr mit dem CFD-Trading auseinanderzusetzen, muss ein passender Broker ausgewählt werden. Dabei ist es besonders wichtig, dass die Gebühren und spezielle Konditionen beachtet werden, welche sich von Broker zu Broker besonders bei derartig riskanten Investitionsmöglichkeiten stark unterscheiden.

Für wen ist das CFD-Trading zu empfehlen?

Wer gerne in Kryptowährungen investieren möchte, um die Technologie und das tatsächliche System dahinter zu unterstützen, der sollte sich vom CFD-Trading fernhalten. Schließlich wird dabei weder ein Anspruchsrecht auf die Kryptowährung selbst gehalten, noch erhält der Erfinder der Währung irgendeine Art von Unterstützung. Das CFD-Trading ist nur darauf aus, Gewinne für den Anleger und den Broker zu erzielen.
Wer allerdings Potenzial im volatilen Markt der Kryptowährungen sieht und gerne mit einer Kryptowährung handeln möchte, indem er mit CFD-Papieren hantiert und dabei unter Umständen hohe Renditen erzielen kann, für denjenigen ist das CFD-Trading besser geeignet.

Fazit

Schlussendlich sollte jedoch beachtet werden, dass das CFD-Trading mit hohen Risiken verbunden ist und nur von erfahrenen Tradern genutzt werden sollte. Am besten holt sich der jeweilige Anleger Rat von professionellen Tradern, bevor er sich daran macht.